iserv g quitim g quical g quimea g quicon g quiill g



StartSlide05

headerlarge 02

Kalender

03. Jun. 2019
Betriebspraktikum Jg 9
11. Jun. 2019
Sozialpraktikum Jg 10
18. Jun. 2019
ZK Jg5
18. Jun. 2019 um 20:00
ER Sitzung
19. Jun. 2019
Profiltag S2
19. Jun. 2019 um 08:00
Leichtathletik-Tag Jg. 5-8
19. Jun. 2019 um 15:00
Abiturentlassungsfeier im Forum Rahlstedt
19. Jun. 2019 um 19:00
Sommerkonzert 2 (Jg. 6)
20. Jun. 2019 um 19:00
Sommerkonzert 3 (Jg. 5)

Am vergangenen Mittwoch fanden im Landesleistungszentrum Judo in Wandsbek die Hamburger Meisterschaften der Schulmannschaften statt.

Das Grootmoor startete bei den Mädchen in der Wettkampfklasse IV als Titelverteidiger und stellte in diesem Jahr zudem noch eine Mannschaft in der WK III. Dies konnte nur realisiert werden, indem wir unsere Teams mit Gianina und Nele von der Bugenhagenschule bzw. dem Johannes-Brahms-Gymnasium verstärkten, denen ein besonderer Dank gilt.

In beiden Altersklassen nahmen jeweils 7 Mannschaften teil, so dass in zwei Pools die Halbfinalisten ermittelt wurden. Gekämpft wurde jeweils in fünf Gewichtsklassen, wobei unsere Teams leider nicht die untere Gewichtsklasse besetzen konnte. Auch für die offene Gewichtsklasse hatten wir keine offiziellen Starterinnen. Daher mussten einige unserer Kämpferinnen in der nächst höheren Klasse starten, was eine deutlich höhere Belastung darstellte.

Unbeeindruckt davon gingen unsere Mädchen zu Werke und Isabelle sorgte im ersten Kampf gegen die zweite Mannschaft der STS Alter Teichweg mit einem deutlichen Sieg für das nötige Selbstvertrauen des gesamten Teams. Nach weiteren Punkten durch Anabel, Julika und Gianina stand ein 4:1 Sieg zu Buche. Auch im zweiten Kampf ließen unsere Schülerinnen dem Gegner der Otto-Hahn-Schule keine Chance und siegten klar mit 4:0, was den Halbfinaleinzug bedeutete.

Dort traf man auf die erste Mannschaft der STS Alter Teichweg. Nach einem 0:2 Rückstand drehten Anabel, Julika und Gianina mit hervorragenden Judotechniken das Geschehen und sorgten mit einem 3:2 Sieg für den Finaleinzug.

Mit vollem Selbstvertrauen gingen Isabelle, Anabel, Julika und Gianina ins Finale, gewannen all ihre Kämpfe gegen die STS Stübenhofer Weg und verteidigten mit einem 4:1 Sieg ihren Titel aus dem Vorjahr. Der einzige Gegenpunkt resultierte aus der nicht-besetzten untersten Gewichtsklasse. 

Direkt im Anschluss kämpfte nun unser zweites Team in der WK III. Auch hier standen wiederum Julika und Anabel im Aufgebot, die durch ihren Doppelbelstart an diesem Tag ein besonders hohes Belastungspensum zu bewältigen hatten. 

Und gleich im ersten Kampf hatte man die favorisierte Mannschaft von der STS Alter Teichweg vor der Brust. Nach einem 0:2 Rückstand glichen Anabel und Nele mit starken Auftritten aus. So musste der letzte Kampf über Sieg oder Niederlage entscheiden. Auf unserer Seite ging Kathalina auf die Matte, die in die offene Gewichtsklasse hochrücken musste und mit deutlich kräftigeren und schwereren Gegnerinnen kämpfen musste. Nach einem spannenden Kampf setzte sich Kathalina mit beeindruckendem Siegeswillen und Erfahrung gegen ihre körperlich überlegene Gegnerin durch und brachte den wichtigen 3:2 Auftaktsieg.

Diesen positiven Schwung nahmen unsere Kämpferinnen in die anschließenden Begegnungen mit und besiegten in der Folge die Teams der Otto-Hahn-Schule 2 und der STS Stübenhofer Weg mit 3:1 und 4:1, wodurch man wieder im Halbfinale stand. 

Hier ließen Julika, Anabel, Nele und Kathalina ihren Gegnerinnen von der Otto-Hahn-Schule 1 keinerlei Chancen und siegten mit 4:0.

Nun kam das große Finale und der Gegner war ein weiteres Mal das Team der STS Alter Teichweg. Und wieder lagen unsere Mädchen mit 0:2 zurück, egalisierten jedoch nach starken Auftritten von Julika und Nele das Ergebnis auf 2:2. Und abermals lag die Entscheidung im letzten Kampf der offenen Gewichtsklasse. Hier lieferten sich Kathalina und ihre wiederum körperlich weit überlegene Gegnerin ein packendes Duell, das über die gesamte Kampfzeit ging. Am Ende hieß es Unentschieden und die Kampfrichter mussten entscheiden, wer die etwas bessere Kämpferin war. Leider fiel das Urteil auf die Gegnerin, wodurch dieses spannende Finale mit 2:3 verloren ging, jedoch der Titel des Hamburger Vizemeisters gefeiert werden konnte. 

Insgesamt war es für unsere Schule mit zwei Titeln ein hervorragender Tag gewesen. Unsere Kämpferinnen zeigten tolles Judo und können überaus stolz auf ihre Leistungen sein. Ein großer Dank gilt nochmals unseren beiden Gaststarterinnen Gianina und Nele, die übrigens all ihre Kämpfe gewannen, und auch den mitgereisten Eltern, die tatkräftige Unterstützung während des gesamten Wettkampftages leisteten.

C.Ott

 

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzerklärung