iserv g frogblog g quitim g quical g quimea g quicon g quiill g



StartSlide05

headerlarge 02

Kalender

22. Feb. 2019
Jg 10 Abgabe der Profil- und Kurswahlen für die Oberstufe
22. Feb. 2019
Jg7 Abgabe Wahlbögen für Jg 8
22. Feb. 2019
S4: Lat/Spa-Vorabi
25. Feb. 2019
S4: Deu-Vorabi
26. Feb. 2019 um 19:00
Schulkonferenz
27. Feb. 2019 um 15:00
Tanzkurs Oberstufe Teil-4
28. Feb. 2019
S4: Vorabi restl. PF
28. Feb. 2019 um 18:00
Jg 10+11 Berufsmesse, Aula
01. Mär. 2019
Unterichtsschluss nach der 6. Stunde

Zum zweiten Mal in Folge führte uns der diesjährige Spanienaustausch nach Palma de Mallorca. Am 20. September flogen wir los, um uns in einem fremden Land, einer anderen Kultur und vor allem der spanischen Sprache (nicht selten hört man neben Spanisch auch Mallorquin,) zurecht zu finden.


Aufgrund eines Fluglinienstreiks mussten wir den Aufenthalt leider verkürzen, hatten aber dennoch genug Zeit, um uns z.B. die Altstadt Palmas mit ihrer wunderbaren Kathedrale anzuschauen. In der Kathedrale ist ein großes, rundes Fenster, durch das genau zweimal im Jahr für wenige Minuten das Morgenlicht so hineinscheint, dass sich die farbigen Fenster auf der gegenüberliegenden Seite spiegeln.
In Alcudia schauten wir uns römische Ruinen an und in der Tramontana ging es zum Wandern in die Berge von Lluc, wo unser Geburtstagskind sogar die Kerzen auf ihrem Kuchen in einer Berghöhle ausblasen konnte.
Außerdem haben wir gelernt, wie man den mallorquinischen Ball de Bot tanzt, und für wen das nichts war, der hatte danach seinen Spaß, als wir lernten, Steinschleudern selbst zu flechten und mit Tennisbällen zu benutzen. Dabei erfuhren wir, dass die Inselgruppe der Balearen nach dem spanischen Wort balear (schleudern) benannt wurden, da die Mallorquiner vier Jahre lang mit Steinschleudern erfolgreich die römische Eroberung hinauszögern konnten.
Neben den kulturellen Aktivitäten gab es eine Rallye durch Palma sowie eine Interviewrunde mit Passanten auf Spanisch. Und natürlich kamen auch die Strandbesuche während der freien Zeit nicht zu kurz, wo man bei wunderbar warmen Temperaturen noch gut baden konnte.
Alles in Allem hatten wir also eine tolle Zeit und freuen uns schon auf den mallorquinischen Gegenbesuch im April!

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzerklärung