iserv g frogblog g quitim g quical g quimea g quicon g quiill g



StartSlide05

headerlarge 02

Neue Telefonnummer

Das Gymnasium Grootmoor hat eine neue Telefonnummer:

040 / 428 93 52 - 0

Kalender

20. Sep. 2018
Austausch Spanien
09. Sep. 2018
Australienaustausch - Besuch aus Australien
16. Sep. 2018
Frankreichaustausch
24. Sep. 2018 um 15:00
KK und KTK Jg5
25. Sep. 2018 um 15:30
KK und KTK Jg5
25. Sep. 2018 um 19:00
Elternvollversammlung
26. Sep. 2018 um 19:00
Schulkonferenz
28. Sep. 2018
Unterrichtsschluss nach der 6. Stunde
05. Okt. 2018
Australienaustausch - Besuch in Australien

 

Das Jungenteam der WK III hatte sich für das Finale der Hamburger Meisterschaften qualifiziert.

Die besten vier Teams spielten beim Club an der Alster um den Titel in der Halle.

Im ersten Halbfinale spielte das Team Grootmoor gegen die Mannschaft vom Gymnasium Hochrad. Die Partie wurde eigentlich von unserem Team dominiert, aber die Torchancen wurden nicht genutzt. Somit stand es nach der regulären Spielzeit von zweimal 10 Minuten noch 0:0. Der Einzug ins Finalspiel wurde somit im Penaltyschießen ermittelt. Auch hier machten es beide Mannschaften sehr spannend. Nach einem schnellen 1:1 lieferten sich Schützen und Torwarte ein wahres Duell. Nach drei Schützen war die Partie nicht entschieden, so dass es lange dauerte bis das erlösende 2:1 für das Team Grootmoor im Kasten war. O-Ton: „Silber ist damit save“ – das war korrekt. Im zweiten Halbfinale gewann das Johanneum sehr deutlich gegen die Jungen vom Christianeum. Damit gab es die Neuauflage des Finalspiels aus dem letzten Jahr. Das Team Grootmoor war in diesem Endspiel fast wie ausgewechselt. Tolles Kombinationsspiel wurde mit Toren belohnt, Strafecken wurden mit einem harten Schuss ins gegnerischen Tor geschossen und auch nach einem unglücklichen Eigentor wurde nicht aufgegeben, sondern die Jungen erzielten sogar noch den 4:4 Ausgleich und vertagten die Entscheidung über den Hamburger Meistertitel noch eine kurze Weile. Trotz der Übung im Penaltyschießen erzielte hier dann das Johanneum sehr schnell den entscheidenden Treffer zum 2:1 in dieser Phase und damit dem 6:5 Endstand.

Es war ein spannendes und herausforderndes Spiel und somit ist die Hamburger Vizemeisterschaft eine großartige Mannschaftsleistung – Herzlichen Glückwunsch!

Vielen herzlichen Dank auch an den Coach und Schiedsrichter, der das Team sehr gut auf die Spiele vorbereitet hat und so kurzfristig in die Betreuungssituation eingesprungen ist!

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzerklärung