iserv g frogblog g quitim g quical g quimea g quicon g quiill g



StartSlide05

headerlarge 02

Informationen für Viertklässler

Auf unserer Sonderseite "Informationen für Viertklässler" finden Sie Infos und wichtige Termine, wenn Sie im kommenden Schuljahr Ihr Kind bei uns anmelden möchten.

Neue Telefonnummer

Das Gymnasium Grootmoor hat eine neue Telefonnummer:

040 / 428 93 52 - 0

Kalender

22. Nov. 2017 um 19:00
Schulkonferenz
23. Nov. 2017
Sportprojekttag Jg 5
23. Nov. 2017 um 20:00
KEV Jg 9/10, Bibliothek
26. Nov. 2017 um 15:00
Grootissimo singt im Hospiz
27. Nov. 2017 um 15:00
2. Projektgruppensitzung
27. Nov. 2017 um 19:30
Grootissimoprobe, Tutti (lang)
28. Nov. 2017 um 15:00
Bigband-Generalprobe, M1
28. Nov. 2017 um 19:00
Info-Abend für Viertklässler, Aula
04. Dez. 2017
Sportprojekttag Jg 10

 Die Mädchenmannschaft Wk 4 des Gymnasiums Grootmoor hat bei dem Turnier „Jugend trainiert für Olympia“ teilgenommen.

Weiterlesen: ...

Während die Nationalmannschaftsruderer gerade in Florida um die Weltmeisterschaftsmedaillen kämpfen, stand am 28. September für Hamburgs Schulruderer die letzte Regatta der Saison im Terminkalender. Mit dabei der Oberstufenkurs Rudern von Frau Grauert und einige Jungs aus der Ruder-AG von Herrn Wilms. Für einige Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe stellte dies eine besondere Herausforderung dar, hatten sie doch erst dreimal in ihrem Leben im Ruderboot gesessen!

Weiterlesen: ...

Wer am Donnerstag in der Projektwoche über den Sportplatz lief, der wunderte sich vermutlich über den Lagerfeuergeruch, der in der Luft lag... Und wer der Sache näher auf den Grund ging, der traf auf dem Sportplatz auf 28 aufgeweckte und fröhliche Fünftklässler, die Zelte aufbauten, schnitzten oder Feuerholz sammelten. Das war die Klasse 5d, die es sich zum Ziel gemacht hatte, 24 Stunden lang draußen zu sein!

Weiterlesen: ...

Am Mittwoch, 27. September 2017 fand im Öjendorfer Park der Crosslauf der Region Wandsbek-Süd statt, der zugleich die Qualifikation für die Hamburger Waldlaufmeisterschaften in zwei Wochen darstellte.

Weiterlesen: ...

Wir haben am Grootmoor jetzt zusätzlich zu unserem ersten Defibrillator einen neuen, zweiten Defibrillator. (Defibrillatoren, auch AEDs genannt, sind automatische Geräte, die im Ernstfall durch gezielte Stromstöße Herzrhythmusstörungen, etc. beenden können.) Er wird gesponsert von unseren Kooperationspartnern, die man auf der Homepage finden kann. Sie werben bei uns für ihr Unternehmen – und dafür bezahlen sie die Anschaffung und die Wartung unseres Gerätes.

Es fing vor vier Jahren an: Das Grootmoor war eine der ersten Schulen Hamburgs, die einen Defi einführte und seitdem Kolleg/innen für die Benutzung fortbildet. Er ist im Verwaltungsgebäude unserer Schule stationiert und jederzeit einsatzbereit. Aufmerksam geworden durch eine Marketingfirma, die Kontakte zwischen Sponsoren und Schulen organisiert, haben wir uns dafür entschieden, auch diesen Weg zu gehen, um auf unserem weitläufigen Campus ein zweites Gerät in der Turnhalle zu ermöglichen.

Auf einer Informationstafel im Verwaltungsgebäude sind die Sponsoren abgebildet, zusätzlich befinden sich dort auch Faltblätter zu weiteren Angeboten sowie schulinternen Themen. Wir danken den Sponsoren für ihr Engagement!

Dr. Ingo Till Krause, Sicherheitsbeauftragter.

DSC 0055

 

Am 15. September fand in unserer Aula eine Podiumsdiskussion zur anstehenden Bundestagswahl statt. Eingeladen waren die Direktkandidaten jener sechs Parteien, die nach aktuellen Umfragen mit Sicherheit ins Bundesparlament einziehen werden: Eckard Hans Uwe Graage (CDU), Aydan Saliha Özoğuz (SPD), Dennis Paustian-Döscher (GRÜNE), Wieland Albert Wilhelm Schinnenburg (FDP), Cornelia Lieselotte Kerth (DIE LINKE) und Dietmar Werner Wagner (AfD).

Im Fokus der Veranstaltung, standen die Themen Integration/Migration/Flüchtlinge sowie die Außenpolitik. Moderiert wurde die Diskussion von einem Schülerteam aus dem 3. Semester.

Nachdem sich die Politiker zunächst mit einem Satz zur ihrer Person und mit einem zweiten Satz zu ihrer Partei vorgestellt hatten, wurden sie mit Fragen der Schülerinnen und Schüler unserer Schule konfrontiert. Auf die Frage, wie das „Flüchtlingsproblem“ in der EU gelöst werden soll, ohne die Souveränität der Staaten zu verletzen, schlug Herr Graage (CDU) vor, massiv zu investieren und die Wirtschaft anzukurbeln, damit die Lebensbedingungen vor Ort verbessert würden. Frau Kerth (DIE LINKE) sprach sich vehement gegen einen Marshallplan für Afrika aus und verwies dabei auf die Zahlen, nach denen der Gewinn multinationaler Konzerne bereits heute schon doppelt so hoch sei wie die Entwicklungshilfe, die nach Afrika fließt.

Gefragt nach ihren Vorstellungen zur EU ergab sich ein recht geeintes Bild. Sogar Herr Wagner (AfD) sagte: „Europa ist eine tolle Sache – Punkt“.

Einen kurzen Schlagabtausch gab es zwischen Frau Özoğuz (SPD) und Herrn Wagner, als es um die Debatte einer deutschen Leitkultur ging: Herr Wagner (AfD) unterstellte Frau Özoğuz (SPD), dass sie von einer gemeinsamen deutschen Kultur nichts mitbekommen habe, weil sie nur das Hamburger Schulsystem kennengelernt hätte. Frau Özoğuz (SPD) konterte daraufhin, dass sie von einem ehemaligen Schulleiter Lesekompetenz erwarten könne.

Für die Schülerinnen und Schüler war es eine gute Gelegenheit, auch Fragen zu tagesaktuellen Aussagen der Top-Politiker zu stellen. So wurde zunächst Herr Schinnenburg (FDP) mit der Aussage von Christian Lindner (FDP) „Es gibt kein Menschenrecht, sich seinen Standort auf der Welt selbst auszusuchen." konfrontiert. In seiner Antwort gab er zu verstehen, dass andere Staaten in gleicher Weise mit Zuwanderung umgehen und dass weder Deutschland noch andere Staaten mehrere hundert Millionen Menschen aufnehmen könnten. Er verwies dabei aber auch darauf, dass die Staaten die Möglichkeit haben die Einwanderung zu steuern und Deutschland aufgrund des demografischen Wandels dringend junge, gut ausgebildete Menschen bräuchte. Interessant war an dieser Stelle, dass Herr Wagner (AfD) zum wiederholten Male darauf aufmerksam machte, dass die FDP die Passagen im Parteiprogramm zur Flüchtlingspolitik von seiner Partei abgeschrieben habe. Frau Kerth (DIE LINKE) machte mit ihrem Kommentar zum Lindner-Zitat darauf aufmerksam, dass es offene Grenzen für Waren und Kapital bereits seit langem gebe, der Reichtum Europas sich darauf gründe, und forderte deshalb auch offene Grenzen für die Menschen, deren Lebensverhältnisse erst durch die Wirtschaftspolitik der Industrienationen prekär seien.

Es wurden noch viele Fragen gestellt – zum kommunalen Wahlrecht für nicht EU-Ausländer, zur Verteidigungsstrategie, zum Libyenabkommen, zum Umgang mit der Türkei oder zu deutschen Waffenexporten in Krisenregionen.

Insgesamt war es spannend zu sehen, wie die Politiker die innen- und außenpolitischen Probleme doch häufig in gleicher Weise wahrnehmen, aber doch zu ganz unterschiedlichen, ja konträren Lösungsansätzen kommen. Es wurde deutlich, wie wichtig der zivilisierte Austausch unterschiedlicher politischer Positionen ist und welch ein Schatz Meinungsfreiheit und Demokratie sind.

Wir danken den Politikern für ihre engagierte Teilnahme und unseren Schülerinnen und Schülern für ihre interessanten Fragen und Beiträge!

 

Am Mittwoch, 27.09.2017 findet der Crosslauf für die Region Wandsbek-Süd statt. Interessierte Schülerinnen und Schüler ab Jahrgang 2006 können sich noch bis spätestens 20. September 2017 bei Frau Tegen anmelden. Die genauen Informationen und die Anmeldung sind bei den Sportlehrkräften zu erhalten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzerklärung