iserv g frogblog g quitim g quical g quimea g quicon g quiill g



StartSlide05

headerlarge 02

Neue Telefonnummer

Das Gymnasium Grootmoor hat eine neue Telefonnummer:

040 / 428 93 52 - 0

Kalender

08. Apr. 2018
Besuch australischer Austauschschüler
16. Apr. 2018
Besuch der spanischen Austauschschüler
16. Apr. 2018
Schriftliche Abiturprüfungen
23. Apr. 2018 um 19:30
Grootissimo-Probe Tenor und Bass
25. Apr. 2018
Bürgerschaftsbesuch PGW-Kurse Jg 10
25. Apr. 2018
Schriftl. Abitur Frz, dez. Kun
26. Apr. 2018
Girls' and Boys' Day Jg 6
26. Apr. 2018
Schriftl. Abitur Lat
27. Apr. 2018
Schriftl. Abitur Deu

IMG 1097

Am Montag, den 14.12. fand in unserer Studiobühne der Schulentscheid des diesjährigen Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen statt. Marie S. ist die beste Vorleserin des Jahrgangs und wird als Schulsiegerin im Frühjahr am Bezirksentscheid teilnehmen. Herzlichen Glückwunsch!

Weiterlesen: ...

Am Carl-von- Ossietzky Gymnasium wurden die Vorrunden Ost im Hallenhockey ausgetragen.

Für die große Überraschung sorgte am Dienstag, 8.12.21015 das Team Grootmoor I in der WK IV Mädchen.

Weiterlesen: ...

Zum traditionellen Weihnachtsliedersingen mit Lesung am 14.12.2015 um 19:00 Uhr in der Pauxsenhalle lädt der Eltern-Lehrer-Ehemaligenchor "Grootissimo" ganz herzlich ein. Neben traditionellen Weihnachtsliedern, die vom Chor und vom Publikum gesungen werden, lesen Schülerinnen und Schüler unserer Schule weihnachtliche Texte. Der Eintritt ist frei.

Das Programm können Sie bereits jetzt einsehen.

Nach dem Motto „Was können Eltern vorbeugend tun?“, hat der Elternrat die Eltern aller Klassenstufen zur Eltern-Tipps-Veranstaltung am 3. Dezember 2015 eingeladen, sich auf das Thema „Suchtgefährdung bei Jugendlichen“ einzulassen .

Von gesetzlichen Regelungen bis hin zu den Gefahren von allen möglichen aktuellen Suchtmitteln wie Nikotin, Alkohol, Cannabis und Shishas, die den Markt erobern, konnten Eltern wieder viel Neues erfahren und ihr Wissen auffrischen. Worauf sollten Eltern bei Jugendlichen achten? Ab wann muss man sich Sorgen machen? Wo bekommt man Unterstützung? Was ist der Unterschied zwischen Genuss und Sucht? Der sehr informative Vortrag von Diplom-Psychologen Markus Plesner vom SuchtPräventitionsZentrum (SPZ) klärte nicht nur auf, sondern gab ganz wesentliche Hilfestellungen, wenn Kinder  und Jugendliche neue Wege suchen, dem Reiz des Neuen und Verbotenen nachgeben und eigene Vorstellungen entwickeln. Nachfragen aus der Elternschaft wurden kompetent und erfrischend deutlich vom Referenten beantwortet und lebhafte Diskussionsbeitrage machten schnell klar: Ohne Eltern geht es nicht! Die Gradwanderung zwischen Los lassen und Vertrauen macht die ein oder andere Situation für Eltern manchmal schwierig. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Eltern die eigene Haltung zeigen, ohne dabei zu tabuisieren. Den Heranwachsenden zu begleiten und dabei die Tür offen zu lassen, gibt notwendige Sicherheit, dass Eltern für ihr Kind da sind. Im Gespräch bleiben lohnt sich, denn Eltern haben mehr Einfluss auf ihre Kinder als ihnen manchmal bewusst ist!

Diese Veranstaltung war nur eine von vielen Aktivitäten seitens der Schule, der noch weitere folgen werden. 

12 Teams hatten die Hamburger Schulen zum Nikolaus-Handball-Turnier am 02.12.2015 in der Sporthalle Hamburg gemeldet – das Grootmoor war dabei. Auf drei Feldern wurde parallel gespielt – es war immer eine tolle Stimmung in der Halle.
Kalle B. im Tor, Felix W., Eric P., Leif D., Mattes L. sowie Michel W. und Philipp R. auf dem Feld hatten in ihrer Vorrunde 5 Spiele zu absolvieren. Das Auftaktspiel gegen die Guyla-Trebisch-Schule diente zum Aufwärmen – mit 15:0 wurde das Spiel gegen eine völlig überforderte Mannschaft gewonnen. Allerdings sind solche Spiele gefährlich, man fühlt sich zu sicher: So wurde das 2. Spiel gegen die STS-Mitte/Griesstr. knapp mit 6:8 verloren – etwas mehr Konzentration, und es hätte auch ein Sieg dabei herauskommen können. Auch das nächste Spiel – gegen den Favoriten Gymnasium Rahlstedt ging leider mit 5:9 verloren – anders als im Spiel vorher konnte die Mannschaft jedoch eine kämpferisch und spielerisch gute Leistung aufs Feld bringen. Gegen das CPG musste nun ein Sieg her, wenn man noch eine Chance auf das Halbfinale haben wollte. Leider klappte es damit nicht ganz: 5:5 endete das Spiel, auch hier fehlte am Schluss die Konzentration.
Zu einem versöhnlichen Abschluss führte der abschließende Sieg mit 7:1 gegen das Kurt-Körber-Gymnasium.
Für den Betreuer und Berichterstatter war es erfreulich, dass alle Spieler Drang zum Tor zeigten und auch mindestens ein Tor erzielt haben. Die Mannschaft trat auf dem Feld und auf der Tribüne fair auf und war ein guter Botschafter des Grootmoors.

Eine Woche zuvor waren die Handballerinnen des Grootmoors aus den Klassen 9, 10 und S1 nach Rahlstedt zur Vorrunde im Wettbewerb Jugend-trainiert-für-Olympia gefahren. Auch sie waren zur Freude des Berichterstatters und Begleiters in ihrem Auftreten und ihrer Spieleinstellung gute Botschafter des Grootoors, mussten aber neidlos anerkennen, dass das Gymnasium Rahlstedt handballerisch besser war.
Für das Grootmoor spielten: Clara B., Susanne F., Viktoria G., Ann-Sophie H., Viktoria H., Jette L., Michelle P., Amelie R., Selin S., Janna S.; betreut wurden sie von Finja und Jule G. und Tobias O..

Martin Wilms

Bericht zum Berufsevent 19.11.2015 in der Aula

 

Bereits zum 5. Mal lud der Elternrat über die AG Elternpool zum Berufsevent in die Aula unseres Gymnasiums am 19.11.2015 ein.

Etwa 200 Schüler und Eltern der Klassenstufen 8-10 erlebten 7 Referenten aus ganz unterschiedlichen Berufssparten und Unternehmen. Im ersten Teil gaben die Referenten einen Überblick über ihren persönlichen Werdegang und über ihre Tätigkeiten in ihrem Berufsfeld.

Im 2. Teil der Veranstaltung konnten interessierte Schüler und Eltern persönliche Gespräche mit den einzelnen Referenten führen. Zahlreiche Schüler machten sogar über die zeitliche Vorgabe hinaus Gebrauch von dieser Chance und tauschten sich über Ausbildungschancen, Angebote für Praktika etc. in den jeweiligen Betrieben aus.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bei den Referenten bedanken, die nicht nur sehr leidenschaftlich und auch unterhaltsam ihre Begeisterung für den jeweiligen Job geteilt haben, sondern jede Menge Tipps für die Wahl des richtigen Berufes geben konnten. Die Referenten waren in der Reihenfolge ihrer Vorträge:

Sebastian Bartels (Hotelfach / Automobilverkauf)
Tina Gattermann (Modedesign)
Andreas Gehret (Digitale Berufe)
Lukas Pampel (Sporteventmanagement)
Dr. Heike Sandstede (Ärztin)
Dirk Umbach (Erneuerbare Energien)
Dr. Felix Wittern (Rechtsanwalt (IT))

Aufgrund der sehr positiven Resonanz auch auf das diesjährige Event laden wir Sie bereits heute zur Fortsetzung der Reihe im kommenden Schuljahr ein und freuen uns schon jetzt auf neue, interessante Referenten und viele interessierte Schülerinnen / Schüler und Eltern beim Berufsevent 2016!
Wenn Sie mit von der Partie sein und sich als Referent zur Verfügung stellen möchten, liebe Eltern, melden Sie sich gerne jetzt schon bei uns unter:

Birgit Roßbach, Bianca Murphy, Beate Koeppe, Silke Grell, Marika Junker
Elternrat
AG Elternpool in Zusammenarbeit mit den Doris Leifermann und Julia Breiholdt

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzerklärung