iserv g frogblog g quitim g quical g quimea g quicon g quiill g



StartSlide05

headerlarge 02

Neue Telefonnummer

Das Gymnasium Grootmoor hat eine neue Telefonnummer:

040 / 428 93 52 - 0

Kalender

11. Jun. 2018
Betriebspraktikum Jg 9
11. Jun. 2018
Mündl. Abiturprüfungen
18. Jun. 2018
Sozialpraktikum Jg 10
19. Jun. 2018
Vocatium Hamburg (S2, einzelne SuS)
19. Jun. 2018 um 19:00
Sommerkonzert 2 Jg 5, Aula
20. Jun. 2018 um 19:00
Sommerkonzert 3 Jg 6, Aula
25. Jun. 2018
Kennenlernnachmittag neue 5. Klassen
26. Jun. 2018
Leichtathletiktag Jg 5-8
26. Jun. 2018
Profiltag S2

Wenn ich das ganze Event in einem Satz zusammenfassen würde, wäre dieser „einfach mal machen“. Einfach mal das ausprobieren, was mir Spaß macht.
Aber Moment, worum geht es hier eigentlich? Am Donnerstag den 24. Mai haben sich circa 30 Schüler und Schülerinnen als Vertreter für ihre jeweiligen Klassen 9 bis 11 in der Aula zusammengefunden. Wir verbrachten zwei Stunde bei einem Workshop zum Thema Karriere mit Lehre. Es ging los mit einem kleinen Film und anschließend einer Präsentation wo uns ein paar der insgesamt 160 Ausbildungsberufe vorgestellt wurden. Natürlich kannte man so Einiges; Frisör, Verkäufer oder Tischler. Aber wie wäre es mit zum Beispiel Instrumentenbauer? Oder Zweiradmechaniker? Oder Vergolder? Ausbildungsberufe können ja so vielfältig sein!

Anschließend haben wir uns mit drei Vertretern aus der Industrie an Tischen in Kleingruppen zusammengefunden. Wir konnten ganz detailliert Fragen stellen und uns über die drei Unternehmen informieren. Am ersten Tisch ging es um den Beruf des Zahntechnikers. Hierbei fertigt man zum Beispiel in Handarbeit individuelle Protesen an. Ich fand diesen Beruf spannend, weil er eine gute Alternative/ Überbrückungszeit vor dem Medizinstudium darstellen könnte.

Am zweiten Tisch ging es beim Studio Hamburg um die Ausbildung zum Raumaustatter. Das war natürlich auch super spannend, weil die Ausbildung unglaublich vielfältig ist. Man lernt mit Holz und Stoffen, aber auch mit Bodenbelägen (wie zum Beispiel Parkett) zu arbeiten. Zudem ist das Studio Hamburg natürlich eine coole Ausbildungsstätte, da sie auch Sets für Film und Fernsehn und auch zum Beispiel Musicals oder den Laufsteg beim GMTM Finale (!) aufbauen.

Bei der dritten Station, zu Gast bei MAN, ging es dann hauptsächlich um die Ausbildung als KFZ Mechatroniker. Hier sind besonders Abiturienten gefragt und mich überraschte sehr, dass man einen Eingangstest machen muss, um genommen zu werden. Die Firma brachte einen Auszubildenden mit, der uns ganz persönliche Einblicke geben konnte.

Am letzten Tisch waren wir dann bei der BAH. Hier wurden uns nochmal die Möglichkeiten, eine Ausbildung in Handwerk und Studium parallel zu machen, näher erläutert. Zum Beispiel gibt es Turbo Ausbildungen für Abiturienten. Außerdem ist es toll, dass jeder von uns das Angebot der Handwerkskammer für kostenlose Beratung bei der Bewerbung nutzten kann.

20180524 112712 20180524 113953

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzerklärung