iserv g frogblog g quitim g quical g quimea g quicon g quiill g



StartSlide05

headerlarge 02

Informationen für Viertklässler

Auf unserer Sonderseite "Informationen für Viertklässler" finden Sie Infos und wichtige Termine, wenn Sie im kommenden Schuljahr Ihr Kind bei uns anmelden möchten.

Neue Telefonnummer

Das Gymnasium Grootmoor hat eine neue Telefonnummer:

040 / 428 93 52 - 0

Kalender

13. Dez. 2017 um 19:00
Weihnachtskonzert 3, alle Musikgruppen, RSS Farmsen
14. Dez. 2017 um 12:30
Weihnachtsmärchen Jg 6
18. Dez. 2017 um 19:00
Weihnachtsliedersingen, Aula
20. Dez. 2017 um 10:00
Weihnachtsmärchen Jg 5
21. Dez. 2017
Unterrichtsschluss nach der 4. Stunde
21. Dez. 2017 um 08:00
Finale Sportprojekttag Jg 10
08. Jan. 2018
Band-Probenfahrt, Hoisdorf
10. Jan. 2018 um 20:00
Elternrat
12. Jan. 2018
3-monatiger Australienaustausch Jg 10

Zu Beginn des Schuljahres wurde am Gymnasium Grootmoor für den 9. Jahrgang zum ersten Mal die von einer Arbeitsgruppe aus LehrerInnen und SchülerInnen entwickelte Projektwoche “Fit fürs Leben” durchgeführt.

Die Inhalte der Projektwoche entstanden dabei maßgeblich auf Basis der Ideen von SchülerInnen im Unterricht bzw. in Zusammenarbeit mit dem Schülerrat.

Immer häufiger wurde seitens der Schülerschaft der Wunsch geäußert, in der Schule neben den vielen, unterschiedlichen Lehrplaninhalten “auch mal zusätzlich etwas richtig Praktisches” zu lernen, das man im späteren Leben auch “wirklich gut gebrauchen” kann.
Diesem Wunsch Rechnung tragend, entstanden dabei 5 Themen-Schwerpunkte.

1. “Meine Finanzen und ich”
2. “Meine psychische Gesundheit”
3. “Meine praktischen Fertigkeiten des Lebens”
4. “Meine Rechte und Pflichten”
5. “Meine gesunde Ernährung”

Mithilfe der Unterstützung von Referenten der Polizei Hamburg, des am UKE ansässigen Vereins “Irre menschlich!”, der Hamburger Sparkasse und des Arbeiter Samariter Bunds haben die KlassenlehrerInnen zu den Themen-Schwerpunkten mit den SchülernInnen produkt- und problemorientiert gearbeitet.

Die SchülerInnen haben u.a. gelernt, wie man sinnvoll mit Finanzen umgeht, wie man „Erste Hilfe“ leisten kann, wie man nachhaltig, ökologisch und regional kochen kann, wie man sinnvoll und budgetorientiert einkaufen sollte, welche Pflichten und Rechte man als junger Heranwachsender hat und wie man mit psychischen Krisen und Ausnahmesituation effizient umgehen kann. Daneben gab es auch Anleitungen für die Durchführung von einfachen Entspannungsübungen (Stichwort: Stressbewältigung), die die SchülerInnen vermittelt bekommen haben.

Insbesondere durch die Beteiligung von ReferentInnen (z.B. Menschen, die psychische Krisen durchleiden und berichten, wie sie damit umgehen) bekam diese Woche für die SchülerInnen einen greifbaren Realitätsbezug. Auch das Erlernen unterschiedlicher “praktischer Fertigkeiten” wie Bügeln, Schuhe, Bad und Fenster putzen, sowie Knöpfe annähen und Krawatten binden, kam bei den Jugendlichen sehr gut an.

Die KollegInnen, die die Projektwoche zum ersten Mal durchgeführt haben, konnten viele positive Erfahrungen zusammen mit ihren SchülerInnen sammeln.

Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bei den ReferentInnen: Frau Randolph von der Polizei Hamburg, Herrn Hänke und seinen MitarbeiterInnen von der Hamburger Sparkasse, den PatientInnen und MitarbeiterInnen des Vereins „Irre menschlich!“ sowie Herrn Blöse und Herrn Becker vom ASB, die diese Projektwoche zu etwas Besonderem gemacht haben. Ohne ihr freiwilliges Engagement wäre die Projektwoche nur halb so spannend gewesen.
(Tha)

Projektgruppe:
Frau Cornils-Dresbach, Frau Holmes, Frau Tadick, Frau Moeller, Frau Jäckle, Felix Schmedding (Schüler der Oberstufe) & Herr Thal

  • IMG_1106
  • IMG_1112
  • IMG_1116
  • IMG_1162
  • IMG_1559
  • IMG_1560
  • IMG_1561-1
  • IMG_1561
  • IMG_1562
  • IMG_1563-1
  • IMG_1563
  • IMG_1564
  • IMG_1565

Simple Image Gallery Extended

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzerklärung